Beschleunigte Grundqualifikation nach § 4 Abs.2 BKrFQG

Ist man im Besitz des Führerscheins/Fahrerlaubnis der Klassen: D1, D1E, D, DE, C1, C1E, C oder CE kommt noch der gesetzlich vorgeschriebene Nachweis der Grundqualifikation dazu.

Bei Fahrten zu gewerblichen Zwecken schreibt das BKrFQG eine Theoretische und Praktische Prüfung bei der Handelskammer vor.

                Für den Personenverkehr - seit 10.09.2008

              Für den Güterverkehr        - seit 10.09.2009

Bei der beschleunigten Grundqualifikation ist ausschließlich eine Theoretische Prüfung bei der IHK zu absolvieren.

Ausgenommen sind: - Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste...........................

Sie können die Grundqualifikation auf drei Wegen erlangen, wobei die beschleunigte Grundqualifikation der schnellste Weg ist.

Voraussetzungen, um zur Prüfung zugelassen zu werden:

- Teilnahme an einer mind. 140 Stunden dauernden Ausbildung.

  Von den 140 Stunden sind 10 Stunden für die praktische Ausbildung                  (Fahren) vorgeschrieben.                                

Da im Gesetz Zeitstunden genannt sind, ergeben sich folgende Unterrichtseinheiten:

- Theoretische Ausbildung: mind. 173 Unterrichtsstunden a 45 Minuten.

- Praktische      Ausbildung: mind.  13 Unterrichtsstunden a 45 Minuten.

Diese Ausbildung wird im allgemeinen in Blöcken von jeweils 3-4-Wochen angeboten.

Da viele Betriebe nicht so lange auf ihre Mitarbeiter verzichten können, oder der Einzelne nicht seinen Jahresurlaub dafür opfern möchte, haben wir folgendes Angebot für Sie:

Die Kurse für die Absolvierung der o.g. Unterrichtsstunden finden in unserer Fahrschule statt:

                       - 1x pro Woche abends

                       - sowie an Samstagen.

Bei Interesse und für weitere Auskünfte erreichen Sie mich unter oben angegebenen Kontakt.


Harald-Peter Schilling