Ein Fahreignungsseminar (FES) ist in zwei Abschnitte unterteilt:

- der verkehrspädagogischen Teilmaßnahme und

- der verkehrspsychologischen Teilmaßnahme     

Voraussetzung: 1. Punktestand zwischen 1 bis max. 5 Punkte in Flensburg ( Sie dürfen auch bei 6 oder 7 Punkte das Seminar machen, dann allerdings ohne Abzug von einem Punkt) und

                         2. innerhalb der letzten 5 Jahre kein Aufbauseminar/FES gemacht.       


Sinnvollerweise wird zuerst mit der verkehrspädagogischen Teilmaßnahme gestartet, bei einem dafür berechtigten und zugelassenen Fahrlehrer.
Dauer: 2x90min (Modul 1 & Modul 2) wobei mit dem 2 Modul frühestens eine Woche nach Abschluss des Modul 1 gestartet werden darf.

Dieses kann als Einzelseminar, oder mit bis zu 6 Teilnehmern gemacht werden.

Ziel dieser Teilmaßnahme ist es, laut § 42 Absatz 2 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV), die Vermittlung von Kenntnissen zum Risikoverhalten, die Verbesserung der Gefahrenkognition, die Anregung zur Selbstreflektion und die Entwicklung von Verhaltensalternativen.


Das heisst ganz einfach für Sie und uns: Wir wollen Ihre Fahrerlaubnis/Führerschein erhalten und dafür sorgen, dass dies in Zukunft auch so bleibt.


Die verkehrspsychologische Teilmaßnahme darf nur von einem dafür zugelassenen Verkehrspsychologen durchgeführt werden.
Dauer: 2x75min, wobei die 2 Sitzung frühestens 3 Wochen nach Abschluss der ersten Sitzung starten darf.

Nachdem dieses abgeschlossen ist, haben Sie zwei Teilnahmebescheinigungen bekommen (verkehrspädagogische & verkehrspsychologische Maßnahme), diese reichen Sie bei Ihrem zuständigem SVA (Straßenverkehrsamt) ein und sollten ca. nach einer Woche einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg gestrichen bekommen.